Skip to main content

Sauce Béarnaise

Die Sauce Béarnaise stammt ursprünglich aus Frankreich. Im Jahre 1830 erfand ein Pariser Küchenchef das Rezept für die Sauce Béarnaise. Dieser Küchenchef stammt aus Béarn, eine Region am Fuße der Pyrenäen. Der Küchenchef wollte dieses Rezept seiner Heimat widmen, deshalb heißt die Sauce Béarnaise auch Sauce Béarnaise. Fälschlicherweise wird oft angenommen das die Sauce Béarnaise nach der Schweizer Hauptstadt Bern benannt ist. Oft findet man auf der Speisekarte in Restaurants die Sauce Bernaise, die es aber schlichtweg einfach nicht gibt.

Die Sauce Béarnaise ist eine aufgeschlagene Buttersauce. Sie ist vom Geschmack ähnlich, wie die in Deutschland bekannte Sauce Hollandaise. Durch die verschiedenen Kräuter und den Wein in der Sauce Béarnaise schmeckt diese um einiges würziger und kräftiger als die Sauce Hollandaise.

Die Zutaten:

  • 125g Butter
  • 4 Eigelb
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Messerspitze Kerbel
  • 1 Messerspitze Estragon
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 ml herber Weißwein
  • 1 EL Weinessig

Die Zubereitung:

  • Die Zwiebeln schälen und halbieren, anschließend zusammen mit Butter, Eigelb, Salz, Pfeffer, Zucker, Kerbel und Estragon in den Mixtopf geben und bei 70°C auf Stufe 5 für 4 Minuten lang garen
  • Nach 2 Minuten den Weißwein und den Weinessig durch die Deckelöffnung hinzugeben
  • Den Mixtopf nach dem Garende sofort in kaltem Wasser abkühlen

Unser Tipp:

Wer es noch etwas feiner haben möchte, der kann Schalotten anstatt Zwiebeln verwenden.