Skip to main content

Der Linseneintopf

Die meisten kennen den klassischen Linseneintopf wahrscheinlich aus Omas Küche. Normalerweise werden braune Linsen mit verschiedenen frischen Zutaten wie zum Beispiel Zwiebeln, Karotten und Sellerie gekocht. Für den guten Geschmack kommt noch Speck dazu der das ganze intensiviert. Wer es mag kann auch noch Würstchen mit dazu geben. Schließlich sind Linsen nicht nur sehr lecker sondern sie machen auch noch richtig satt. Zudem stecken sehr viele wichtige Vitamine und Ballaststoffe in den Linsen. Oftmals wird es auch so gemacht, dass eine große Menge Linseneintopf gekocht wird und die Reste dann eingefroren werden.

Die Zutaten:

  • Am Abend zuvor: 300g Linsen in Wasser einweichen.
  • 200g Speck
  • 1/2 Stange Porree
  • 1 Karotte
  • 550 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 3 EL Essig
  • 1-2 Würstchen

Die Zubereitung:

  • Den Speck in Würfel schneiden und dann in den Topf geben
  • Die Porreestange halbieren und dann den Wurzelansatz und die oberen Enden entfernen, dann in grobe Stücke zerschneiden
  • Die Karotte ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden und diese dann ins offene Messer fallen lassen
  • Die Linsen ohne das Aufweichwasser zusammen mit der Brühe in einen Topf geben und dann 25 Minuten bei 100°C köcheln lassen
  • Am Ende die Würstchen in scheiben schneiden und dann zusammen mit dem Essig in den Eintopf geben

Unser Tipp:

Wer möchte kann auch noch geröstete Zwiebeln und ein paar gewürfelte Kartoffeln dazu geben um das Aroma nochmals zu verbessern

Rezeptvariationen:

Im Supermarkt gibt es auch bunte Linsen die dem Linseneintopf noch einmal einen optischen Kick geben. Diese müssen zudem nicht eingeweicht werden. Wer bunte Linsen verwendet muss aber schauen, wie lange die Garzeit beträgt, da diese bei bunten Linsen anders ist als bei Braunen.